Darm / Darmerkrankung beim Hund

Darm beim Hund
Parasitic worms in intestine, 3D illustration. Ascaris lumbricoides and other round worms

Leidet Ihr Hund an einer chronischen Darmerkrankung oder an einer Allergie?

Wechseln Sie aus purer Verzweiflung häufig das Hundefutter und/oder auch den Tierarzt ?

Der Darm von Mensch und Tier wird häufig als Sitz der Gesundheit bezeichnet. Etwa 70% der Immunzellen findet man alleine im Darm, seine Hauptaufgabe ist es krankmachende Erreger abzuwehren. Gleichzeitig muß das Immunsystem aber nützliche Bakterien unterstützen und Nahrungsmittelantigene tolerieren. Autoimmunreaktionen treten dann auf, wenn Abwehrzellen des Immunsystems gesunde und nützliche Zellen und Gewebeteile angreifen und schädigen.

Bei allergischen Reaktionen reagiert das Immunsystem unnötig stark auf ungefährliche fremde Stoffe. Darmflora und Darmschleimhaut sollten absolut intakt sein um das Darmmilieu konstant halten zu können, um so Allergien oder Unverträglichkeiten zu vermeiden oder zumindest unter Kontrolle zu halten.

Ein gesunder Darm ist also für ein starkes Immunsystem absolut notwendig. Bei chronischen Darmerkrankungen überprüfen wir in unserer Praxis bereits seit längerer Zeit die Zusammensetzung des Mikrobioms im Darm und beginnen notfalls sofort mit einer gezielten Therapie.

Diese Untersuchung des Mikrobioms läuft über eine Kotuntersuchung in einem Speziallabor und wird ab sofort auch für anderen Erkrankungen durchgeführt, z.B. bei chronischen Hauterkrankungen / Allergien, bei immer wieder auftretende Giardieninfektionen usw.

Ihr Dr. Horst-Dieter Krause Kleintierzentrum Arndt 

Scroll to Top